Dein Lachen, Dein Weinen

Dem Leben jedes Haar einzeln ausreißen

Lachen, weinen, rufen, schreien

Wolltest du aus reinem Herzen

Geglückt, hast du gesagt

Du hast mir ein Lächeln geschenkt

Das nie enden wollte

eigentlich nie enden wollte –

 

Ich habe häufiger an dich gedacht

Wenn ich an meinem Tisch träumte

Oder auf der Straße stoppte, um die Sterne zu grüßen

Ich hörte dich sagen

Es ist schön, so wie es ist!

Ich wünschte, es würde nie enden!

eigentlich nie enden –

 

Manchmal wache ich auf, spät in der Nacht

Denke, du hättest mich grad berührt

Hast du grad etwas gesagt?

Vielleicht habe ich nur geträumt

vielleicht nur gewünscht, es wäre so

Ich habe immer gewollt, daß es nie endet

 

Dann stehe ich auf, sehe aus dem Fenster,

Ruhig, und betrachte in Gedanken dein Bild

Dein Lachen, dein Weinen

Ich lächele hinaus in die Nacht

Ich lächele für dich, kannst du es sehen?

Ein Lächeln, das nie endet